Hier finden sie uns

Freiwillige Feuerwehr Coppengrave
Zur Alten Schule 17
31089 Duingen OT Coppengrave


Bei einem Klick auf Anfahrt erhalten sie eine Straßenkarte.

zu den aktuellen Veranstaltungen

Unsere Homepage ist seit Oktober 2011 online

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage willkommen heißen zu können!

 

Smartphone Code

Startseite

FF Coppengrave

Du bist Besucher Nr. :

Aktuelles

Treffen der ehemalig Aktiven 2018

Auch in diesem Jahr konnte die Verantwortlichen der Feuerwehr Coppengrave wieder mehr als 50 Teilnehmer begrüßen. Zum Treffen der ehemaligen aktiven Feuerwehrleute der Samtgemeinde Duingen hatte Samtgemeindebürgermeister Rainer Mertens gemeinsam mit dem Ausrichter der Veranstaltung Ortsbrandmeister Andreas Ziegler an der Köhlerhütte in Coppengrave geladen.

Nur wenige Kameraden waren terminlich verhindert, oder konnten aus gesundheitlichen Gründen nicht am Treffen teilnehmen. Bei Kaffee und Kuchen konnten die Anwesenden Erfahrungen und Geschichten aus den „Guten alten Zeiten“ austauschen.

Gegen Abend wurden noch leckere Spezialitäten vom Grill angeboten. Für die Heimkehr war ein Fahrdienst eingerichtet, um die Kameraden am Abend wieder sicher nach Hause bringen zu können.

Es war wieder eine gelungene Veranstaltung, so Ortsbrandmeister Andreas Ziegler.

Gemeindebrandmeister Frank Kirchner und Duingens Bürgermeister Klaus Krumfuß bedankten sich im Besonderen bei den Kameraden der Ortsfeuerwehr Coppengrave, die wieder mit zahlreichen Helfern für die Ausrichtung, den Aufbau und Ablauf verantwortlich waren. Ortsbrandmeister Andreas Ziegler fand es nicht selbstverständlich, dass auch zahlreiche Helfer aus des Reihen des Fördervereins der Feuerwehr geholfen haben. Das zeigt aber, das FEUERWEHR hier im Ort noch großgeschrieben wird.

Familientag am 23.06.2018

Nach Monaten, Wochen und Tagen der Vorbereitung konnte am Samstag endlich „zümpftig„  gefeiert werden. 

Als kleines Dankeschön für die Familienangehörigen, die das ganze Jahr über auf die Feuerwehrkameraden verzichten mussten, soll der traditionelle Familientag gedacht sein, so Ortsbrandmeister Andreas Ziegler. Denn immer, wenn zu den meist ungünstigsten Zeiten der Alarm ausgelöst wird, eilen unsere Kameraden ohne zu murren zum Gerätehaus, um zu Retten, Löschen, Bergen oder zu Schützen.

Bereits im Dezember 2017 wurden erste Kontakte zum Feuerwehr Musikzug Gronau hergestellt. Musikzugführer Andreas Reck hatte nach einem kurzen Telefonat sofort zugesagt. So konnten sich unsere Familien und Kameraden dann auch zwei Stunden über die musikalische Begleitung durch den Feuerwehrmusikzug freuen. Unter der Leitung von Dirigent Johannes Burkhard wurden viele bekannte Lieder gespielt. So erhielt unser Fest einen würdigen Rahmen. 

Einzig und allein das Wetter war gewöhnungsbedürftig. Aber für einen trockenen Auftritt sorgte das neu angeschaffte Feuerwehrzelt, dass uns Kamerad Friedhelm Hermes gespendet hat. Als kleines Dankeschön wurde Friedhelm symbolisch ein Löschmittel überreicht und das Zelt wurde festlich eingeweiht. Die ersten offiziellen Nutzer kamen somit vom Feuerwehrmusikzug aus Gronau. Das Hohe Angagement aller Kameraden wurde in den Grußworten unseres Bürgermeisters und langjährigen Mitgliedes unserer Feuerwehr Klaus Krumfuß gewürdigt. 

Für die Verpflegung wurde in diesem Jahr die Feldküche der Feuerwehr aus Alfeld angefragt. Die Feldküche musste bereits am Freitagnachmittag durch Heinrich Runge mit einem Traktor aus Alfeld abgeholt und aufgestellt werden. Kamerad Karl-Friedrich Winning (Alias K. F.) hat mit uns das Menü abgestimmt. In diesem Jahr sollte es Geschnetzeltes mit Spätzle geben. Hierfür hat K. F. bereits morgens um 8:00 Uhr die Feldküche angeheizt. Unzählige Kilo Schnitzelfleisch, Gewürze, Soßenbinder & Sahne mussten mehrere Stunden vorbreitet und gegart werden.

Außerdem hatten sich die Frauen vom Förderverein der Ortsfeuerwehr Coppengrave e. V. auch in diesem Jahr bereit erklärt, für die Kaffeetafel die erforderlichen Torten zu bereiten. So kamen etwa 20 verschieden Torten auf den Tisch. Auch hier möchten unsere Kameraden den Helferinnen und Helfern noch einmal einen besonders HERZLICHEN DANK sagen. Wir wissen, dass wir uns auf die Unterstützung aus unserem Ort immer verlassen können. Unsere Feuerwehr ist aus dem Ortsverband nicht wegzudenken, das zeigt auch die hohe Spendenbereitschaft unsere anonymen Gönner. Kurz vor dem Familienfest haben wir anonym erst 50,00 € und dann weiter 500,00 € erhalten. Zusätzlich haben Sieglinde und Heinz Paland aus Banteln, beide langjährige Mitglieder unserer Wehr, weitere 50,00 € gespendet. HERZLICHEN DANK!

Als kleines Dankeschön für die nicht ganz stressfreien Vorarbeiten und Organisation zum Familientag hat OrtsBM Andreas Ziegler von Stellvertreterin Bärbel Pohlmann ein T-Shirt mit Aufdruck überreicht bekommen. Auf dem Rücken ist, sicherlich im Spaß gemeint, der Aufdruck „Commander Master Chef Ziege“ aufgedruckt. Hier bleibt allerdings anzumerken, das ohne das Team und die aktiven und passiven Helfer auch „Commander Master Chef Ziege“ nur die Hälfte wert gewesen wäre. Für alle Besucher gab es dann auch reichlich gesunden Fruchtsaft aus Marille, Nüssen und Obst aus der „Tupperschale“. 

Festakt "Unser Dorf" am 5.5.2018

Erste Hilfe Kurs am 18.03.2018

Sammlung der Tannenbäume 20.01.2018

Jahreshauptversammlung 2017

Das vergangene Jahr stellte unsere Kameraden vor eine harte Prüfung. Im August verunglückte unser Ortsbrandmeister Nils Hermes im Alter von 32 Jahren tödlich. Nils war bereits 22 Jahre in unserer Feuerwehr tätig und musste nun zeitgerecht ersetzt werden, um den Brandschutz im Ort auch weiterhin gewährleisten zu können. Das Motto war nun, es muss irgendwie weitergehen.

Vorerst wurde Stellvertretender OrtsBM Andreas Ziegler bis zur Jahreshauptversammlung am 12.01.2018 kommissarisch mit der Führung unserer Feuerwehr beauftragt. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung folgte dann, nach vorausgegangener Wahl, seine Ernennung zum Ortsbrandmeister und Andreas wurde zeitgleich zum Brandmeister befördert. Bärbel Pohlmann wurde stellvertretende Ortsbrandmeisterin und zur ersten Hauptlöschmeisterin befördert. Außerdem wurde Justin Witte Oberfeuerwehrmann und Madeleine Morche Feuerwehrfrau.

Nachdem sich ein neues Führungsduo gefunden hatte, kann nun zumindest positiv angemerkt werden, dass sich unsere Wehr durch fünf neue aktive Mitglieder erheblich verstärkt hat. Jan Winnefeld war lange bei der Bundeswehr und hatte sich nach seiner Bundeswehrzeit vorerst gegen den aktiven Dienst als Feuerwehrmann entschieden. Wir freuen uns, dass sich Jan nun doch anders entschieden hat und jetzt wieder aktiv geschrieben ist. Ricardo Ziegler kommt aus unserer Jugendfeuerwehr und wollte die Feuerwehr zunächst verlassen. Auch er hat sich jetzt anders entschieden und ist als aktiver Feuerwehrmann eingeschrieben. Neu eingetreten sind auch Jenny Krug, Janina Duveneck und Lukas Bacholke. Alle zusammen sind maßgeblich daran beteiligt, dass wir uns um die Zukunft unserer Wehr in den nächsten Jahren wenig Sorgen machen müssen. Während andere Feuerwehren in unserer Gemeinde teilweise zusammengelegt oder geschlossen werden müssen, liegen wir mit unseren Kameraden über der Mindeststärke und bleiben voll einsatzfähig. Janina, Jenny und Ricardo sind bereits für 2018 zur Truppmann-eins-Ausbildung angemeldet und die Feuerwehrkariere kann starten.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung konnte auch herausragende Leistungen verdienter Feuerwehrkameraden herausgestellt werden. Die Kameraden, die sich in 2017 besonders eingesetzt hatten, wurden mit einem Buchpreis, der Erstausgabe „Auszüge aus der Geschichte unserer Feuerwehr von 1831 bis 2017“ ausgezeichnet.  Den Buchpreis konnten Heinrich Runge, Thorsten Ewald und Ludwig Hennemann in Empfang nehmen. 

Weihnachtsmarkt 2017

Martinsumzug 11.11.2017

24.06.2017 Unser Familientag

Bereits seit vielen Jahren wird der jährliche Familientag für die aktiven Mitglieder unserer Wehr und unsere Familien organisiert. Klaus Krumfuß, Duingens Bürgermeister und Mitglied unserer Wehr, eröffnete mit einer Rede die Veranstaltung und meinte: „Die Einsatzkräfte der Feuerwehr und deren Angehörige haben diesen Tag verdient, denn sie sind täglich rund um die Uhr einsatzbereit. Dieser gemeinsame Tag solle den Familien gerecht werden, die manche Abende allein verbringen müssen, wenn die Feuerwehr zu Einsätzen ausrückt“.

Ortsbrandmeister Nils Hermes und Stellvertreter Andreas Zieger möchten mit diesem Tag einfach mal den Einsatzkräften und deren Angehörigen gebührend DANKE sagen. Unser langjähriges Mitglied Martin Gründel, der in seiner Jugend selbst einmal in der Jugendfeuerwehr aktiv war, hat seinen Kameraden ein besonderes Geschenk spendiert. Eine Feuersäule, mit dem Wappen der Feuerwehr können die Kameraden nun ihr Eigen nennen. Unser Bäckermeister Horst Hermes versorgte die Anwesenden mit Kaffee und Kuchen. Organisator und Ausrichter war in diesem Jahr der Förderverein der Feuerwehr Coppengrave e. V. 

28.04.2017 Die neue TS ist angekommen

13.01.2017 Jahreshauptversammlung 2016

Am 13.1.2017 fand wieder unsere Jahreshauptversammlung für das zurückliegende Jahr statt. Zum ersten Mal musste zuerst die Tagesordnung des Fördervereins und im Anschuss die Tagesordnung der Feuerwehr abgearbeitet werden. Im Jahr 2016 wurden durch unsere Kameraden wieder über 2270 Stunden im Ehrenamt geleistet. Diverse Ölspuren mussten beseitigt werden, ein Flächenbrand konnte bereits in seiner Entstehung erfolgreich bekämpft und eine Personensuche unter erheblichem Personaleinsatz nach mehreren Stunden erfolgreich abgeschlossen werden. Auch im Tierschutz konnten wir zum Schutz der Gelbbauchunke erfolgreich tätig werden.

Befördert wurden in diesem Jahr Lucas Pohlmann zum (Feuerwehrmann), Bärbel Pohlmann zur (Hauptlöschmeisterin) und Andreas Ziegler wurde (Erster Hauptlöschmeister). Geehrt wurde Hauptlöschmeister Timo Zoske. Für seine langjährige Tätigkeit im Brandschutz erhielt er das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes 25 Jahre. Kamerad Horst Hermes, erhielt für seine 50- jährige Tätigkeit im Feuerwehrwesen, das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes, welches ihm durch Samtgemeindebürgermeister Rainer Mertens überreicht wurde. Der Landtagsabgeordnete, Duingens Bürgermeister und langjähriges Mitglied unserer Feuerwehr Klaus Krumfuß überbrachte uns die Grüße aus Rat und Verwaltung und bedankte sich für unseren Einsatz für die Gemeinschaft. Aufgrund der neuen Konstellation in den Strukturen der neu gegründeten Samtgemeinde Leinebergland, konnten in diesem Jahr gleich mehrere Samtgemeindebrandmeister von uns begrüßt werden. SGBM Michael Basse, der noch in Tätigkeitsbereich Duingen verantwortlich zeichnet, konnten wir mit seinem Vertreter Jörn Brökelmann begrüßen. Aus dem Verantwortungsbereich Gronau war unser neu gewählter SGBM Frank Kirchner anwesend, dessen Amt in Kürze noch vom Samtgemeinderat bestätig werden muss, bevor er offiziell in Amt und Würden sein wird. Außerdem konnten wir den stellv. Abschnittsleiter des Brandabschnittes West, Thomas Reitz begrüßen. Brandabschnittsleiter Frank Kiehne war in diesem Jahr entschuldigt abwesend.

Retten, Löschen, Bergen, Schützen

FFw-Copp/Zie. Im Fall der Gelbbauchunke steht sicher der Schutz dieser gefährdeten Art im Vordergrund. Ein nicht ganz alltäglicher Einsatz für unsere Feuerwehrkameraden, so stellv. Ortsbrandmeister Andreas Ziegler. Als ich von unserem Wehrführer Nils Hermes über den bevorstehenden Einsatz informiert wurde, musste ich mich erst einmal über die Gelbbauchunke informieren.

Spricht man von einem kleinen Froschlurch mit auffallenden gelben Fleckenmuster auf der Unterseite, so spricht man von der Gelbbauchunke. Die Gelbbauchunke ist auf den Lebensraum Wasser angewiesen. Durch die anhaltende Trockenheit ist die Gelbbauchunke bedroht. Die nördlichsten bekannten Vorkommen in Niedersachsen sind ohnehin durch andere Umwelteinflüsse stark zurückgegangen und akut vom Aussterben bedroht. Die Gelbbauchunke besitzt eine enge Bindung an den Lebensraum Wasser. Hier in Coppengrave sind noch einige Exemplare im Bereich der Tonkuhle zu finden. Aber auch hier wird der Lebensraum durch die Wasserknappheit im Sommer teilweise stark minimiert. Ursprünglich war diese Art ein typischer Bewohner der Bach- und Flussauen, wo sie angrenzenden Gewässer besiedelte. Als Ersatzlebensräume bevorzugt die Gelbbauchunke unsere Kleinstgewässer, Pfützen und kleine Wassergräben, die meist vegetationslos und somit frei von konkurrierenden Arten und Fressfeinden sind. Die Zerstörung oder Beeinträchtigung von Kleingewässern durch Verfüllung oder Eintrag von Müll, Dünger und Umweltgiften gefährden die Gelbbauchunke zusätzlich. Diese Art ist gemäß Bundesnaturschutzgesetz Europaweit streng geschützt.

Birgit und Frank Feuerhake aus Sorsum haben ihr Jagdrevier in Coppengrave. Die Jagdpächter sind Mitglied im Alfelder und Duinger Hegering und haben unsere Feuerwehr um Hilfe gebeten, um ihnen bei der Sicherstellung der ausreichenden Bewässerung der noch bestehenden Lebensräume hier in Coppengrave zu helfen. So haben wir uns für Freitagabend zu einer Ortsbegehung verabredet. Die auszuführende Bewässerung sollte vor Ort geprüft und abgesprochen werden, um die Tiere nicht übermäßig zu stören und angemessen helfen zu können. Wenn es im Rahmen unserer feuerwehrtechnischen Möglichkeiten sichergestellt werden kann, dass die Gelbbauchunke hier erhalten bleibt, sind wir gern bereit zu helfen. Am Samstag wurde dann die Bewässerung der entsprechenden Flächen durchgeführt. Über mehrere Stunden wurde 128000 Liter Wasser gefördert.

Treffen der ehemaligen aktiven Feuerwehrkameraden der Samtgemeinde Duingen am 13.8.2016

Rund 60 Teilnehmer konnten die Verantwortlichen beim 5. Treffen der ehemaligen Aktiven an der Köhlerhütte begrüßen. Nur wenige Kameraden waren terminlich verhindert, oder konnten aus gesundheitlichen Gründen nicht am Treffen teilnehmen. Bei Kaffee, Kuchen, leckerem vom Grill und Hopfenkaltschale konnten sich die Kameraden wieder ausführlich austauschen. Ein Fahrdienst war eingerichtet, um die Kameraden am Abend wieder sicher nach Hause bringen zu können. Wieder eine gelungene Veranstaltung, die auch in den kommenden Jahren Bestand haben soll, so Ortsbrandmeister Nils Hermes.

Waldbrandübung an der Alten Köthe 11.8.16

Familienfest des Fördervereins und der Feuerwehr

Das Familienfest unserer Wehr gehört seit Langem zum festen Jahresprogramm der Feuerwehr Coppengrave. Leider hat uns das Wetter in diesem Jahr einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht, so stellv. OrtsBM Andreas Ziegler, aber unsere Mitglieder haben uns auch in diesem Jahr nicht im Stich gelassen. So fand unser OrtsBM in seiner Begrüßungsrede die passenden Worte. Im Einsatzfall oder Übungsdienst seien die Aktiven der Feuerwehr meist allein unterwegs. Daher sei es für ihn und das Ortskommando selbstverständlich, dass unsere Feuerwehr, in diesem Jahr erstmals zusammen mit unserem Förderverein, einmal im Jahr auch die Familien einlädt, um sich bei den Partnern und Kindern unserer Familien für ihre Entbehrungen zu bedanken. Das ein oder andere Mal kommt es ja doch vor. Das Familien auf ihre Väter und Mütter verzichten müssen, weil sich diese im Einsatz befinden.

Auch dieses Jahr gab es mit einem Grillstand, einer Salatbar und der Kaffeetafel wieder für jeden Geschmack etwas, sodass sich alle in gemütlicher Atmosphäre austauschen konnten.

Auch unser Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Schulz, ein regelmäßiger Gast in Coppengrave und Mitglied unserer Wehr, hatte seinen Gronauer Kollegen Rainer Mertens aus Gronau mitgebracht. Im Rahmen des gegenseitigen Kennenlernens besuchte dieser nun in lockerer Atmosphäre ein Feuerwehrhaus aus der Nachbargemeinde und suchte dort das Gespräch.

13.06.2016, Starkregen in Coppengrave sorgt für Unwetterschäden

Etwa um 15.20 Uhr setzte am 13.6.2016 über Coppengrave ein heftiger Gewitterschauer ein. Das Regenwasser suchte sich vom Hils kommenden den Weg durch den Ort. Anwohner riefen schließlich unsere Ortsfeuerwehr zur Hilfe, da einige Keller in wenigen Minuten voll Wasser gelaufen waren. Nachdem unsere Wehr schon an zwei Einsatzstellen gebunden war, musste dann, nach weiteren Anrufen von Anwohnern, weitere Ortswehren alarmiert werden. Ortsbrandmeister Nils Hermes alarmierte schließlich den zweiten Zug der Samtgemeinde Duingen.

Die Ortswehren aus Fölziehausen-Capellenhagen, Weenzen, Duingen und Marienhagen eilten zur Hilfe. Insgesamt waren die Feuerwehren an sechs Einsatzorten gebunden und halfen den Bewohnern, die Häuser wieder trockenzulegen. Insgesamt waren in Coppengrave über 40 Feuerwehrleute mehr als 4 Stunden im Dauereinsatz.

Zur Einsatzzeit war kein weiterer Ort innerhalb der Samtgemeinde so heftig vom Starkregen betroffen gewesen. Von einem Anwohner wurden mehr als 70 Liter Niederschlag pro Stunde gemessen. Der Regen hatte sich offensichtlich am Hils, über dem Duinger Wald und Teilen des Duinger Berges entladen und durch die Trichterwirkung gelangte dann das Wasser über die Hille und vor allen Dingen über den Hilsbach in den Ort. Das Wasser des ansonsten unbedeutenden Hilsbachs verursachte schließlich die Hauptprobleme im Ortszentrum, weil er das Wasser nicht aufnehmen konnte.

09.01.2016 Beförderungen und Ehrungen zur JHV, Förderverein gegründet.

Die im Rahmen der Jahreshauptversammlung 2015 geehrten und beförderten Kammeraden/-innen im Gruppenfoto.

Dritte Reihe von links: Samtgemeindebrandmeister Michael Basse, Ortsbürgermeisterin Andrea Prell, Feuerwehrfrau-Anwärterin Madeleine Morche, Feuerwehrmann Justin Witte, der scheidende Kassenwart Frank Witte, Landtagsabgeordneter Klaus Krumfuß, Oberfeuerwehrmann Thorsten Ewald, Stellv. Ortsbrandmeister Andreas Ziegler.

Mittlere Reihe von links: Ortsbrandmeister Nils Hermes, als Vertreter der Samtgemeinde Lars Kappei, Dietmar Heuer (Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes 50 Jahre), Hartmut Winnefeld (Silberne Ehrennadel des LK Hildesheim für 50-jährige Mitgliedschaft), Hauptfeuerwehrmann Mirco Oppermann, Feuerwehrmann Ludwig Hennemann, Heinrich Runge (Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes 50 Jahre), Brandabschnittsleiter Frank Kiehne.

Erste Reihe von links: Sieglinde Pahland (Silberne Ehrennadel des LK Hildesheim für 25-jährige Mitgliedschaft) und Heinrich Paland (Silberne Ehrennadel des LK Hildesheim für 60-jährige Mitgliedschaft).

Fast 3000 Stunden Dienst haben wir 2015 geleistet. Neben der Bekämpfung eines Schornsteinbrandes, zahlreichen Übungen oder Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen, stand vor allem Aus- und Fortbildung im Mittelpunkt. Auch der gesellschaftliche Teil kam nicht zu kurz. Ob beim Familientag, beim Maibaumaufstellen, bei Hochzeiten oder Feuerwehrfesten, die Coppengraver Feuerwehr war fast immer vertreten. Viel Spaß und Aktivitäten gab es auch bei der Jugendfeuerwehr. Mittlerweile besteht die jüngste Gruppe der Feuerwehr aus sieben Mitgliedern, die an zahlreichen Aktivitäten wie Wettbewerben, Schwimmbadbesuchen, Orientierungsläufen, Übernachtungspartys oder der Abnahme der Jugendflamme in Duingen teilnahmen.

Bei den Wahlen standen dieses Jahr drei Posten auf der Tagesordnung. Zum Schriftwart wurde Jörg Müller, zum Gerätewart Sascha Hauptmann und zum Sicherheitsbeauftragen Timo Holzhausen gewählt.

Befördert werden konnte dieses Jahr zur Feuerwehrfrau Anwärterin Madeleine Morche, zum Feuerwehrmann Ludwig Hennemann und Justin Witte, zum Oberfeuerwehrmann Thorsten Ewald, zum Hauptfeuerwehrmann Mirco Oppermann, zur Oberlöschmeisterin Bärbel Pohlmann und zum Hauptlöschmeister Andreas Ziegler.

Heinz Paland wurde während der Versammlung für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt. Sieglinde Paland wurde für 25-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Dazu waren beide aus ihrem Wohnort Banteln angereist.

Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden zudem Dietmar Heuer, Heinrich Runge und Hartmut Winnefeld geehrt.

Ausführlich waren die Grußworte vom stellvertretenden Ordnungsamtsleiter Lars Kappei, der auf die Zusammenarbeit mit der Samtgemeindefeuerwehr intensiv einging und zahlreiche Investitionen aus den vergangenen Jahren ausführlich erklärte. Seinen vermutlich letzten Besuch als zuständiger Brandschutzabschnittsleiter machte Frank Kiehne, da die Coppengraver vermutlich zusammen mit der neuen Samtgemeinde Leinebergland den Brandschutzabschnitt Süd verlassen werden.

Aus rechtlichen Gründen wurde vergangenes Jahr durch die Feuerwehr unter der Leitung des stellvertretenden Ortsbrandmeisters Andreas Ziegler auch ein Förderverein gegründet. Künftig werden die Mitgliedsbeiträge der Feuerwehr von diesem Verein eingezogen, der dann auch als Veranstalter bei vielen Terminen fungiert. Der Vorstand wird gestellt von dem Vorsitzenden Nils Hermes, dem Stellvertreter Andreas Ziegler, Schatzmeisterin Elke Hennemann und Schriftführer Jörg Müller.

Für 2016 sind auch schon wieder viele Veranstaltungen geplant. So wird die Jugendfeuerwehr am Sonnabend, 16. Januar, die Tannenbäume einsammeln, am 1. Mai wird der Maibaum aufgestellt, am 25. Juni steht der Familientag auf dem Programm, am 9. Dezember die Weihnachtsfeier und am 30. Dezember ist der Jahresabschluss geplant.

26.09.2015 Kreisfeuerwehrbereitschaft richtet Unterkunft für Flüchtlinge her

Alarm für die Kreisfeuerwehrbereitschaft 5. In Sarstedt werden 700 bis 1000 Flüchtlinge erwartet.
Das Land Niedersachsen richtet eine Notunterkunft im ehemaligen Edeka-Logistikzentrum in Sarstedt ein. Alle Hilfsorganisationen sind angehalten, mit den Vorbereitungen für die Notunterkunft zu starten. Der Landkreis Hildesheim und die Stadtverwaltung Sarstedt bauen auf die Hilfsbereitschaft unserer ehrenamtlichen Helfer. Selbst aus der Bevölkerung können sich Interessierte in Sarstedt bei der Stadtverwaltung melden, wenn sie Bereitschaft zeigen, mitzuarbeiten. In Sarstedt seien aktuell etwa 1000 Unterkunftsplätze geplant. Die Hilfsorganisationen spielen dabei eine bedeutende Rolle. Auch die Feuerwehren in unserem Landkreis befindet sich in stetiger Alarmbereitschaft. Am Samstag, 26.09.2015 wurde es Ernst. Unsere digitalen Meldeempfänger signalisierten einen Einsatz für die Kreisfeuerwehrbereitschaft (FB 5). Als ehrenamtliche Helfer wissen wir, dass wir mit anpacken müssen. Schwerpunkteinsätze müssen sich natürlich auf die Wochenenden verlagern, weil unsere Kameraden innerhalb der Woche im Berufsleben stehen. Keine ganz einfache Aufgabe. So waren wir zwischen 14:00 Uhr bis 2:00 Uhr, also bis spät in die Nacht hinein im Einsatz, um sicherzustellen zu können, dass die zu erwartenden Flüchtlinge in absehbarer Zeit menschenwürdigen Wohnraum beziehen können.

Großübung der Kreisfeuerwehrbereitschaften 05.09.2015

Massenanfall an Verletzten MANF Versorgungsstufe 3 ausgelöst

Ein zweimotoriges Propellerflugzeug mit technischen Problemen versucht eine Notlandung auf dem Segelflugplatz Ith. Schon beim Landeanflug jedoch verliert die Maschine Teile, die in den Wald stürzen. Ein Dorf muss evakuiert werden. Die Notlandung misslingt, das Flugzeug rast in ein Zeltlager auf dem Ith. Es gibt 50 Verletzte. Auch der Wald fängt Feuer. Der Landkreis Holzminden ruft den Katastrophenfall aus. Diese Szenen waren am Sonnabend im Landkreis Holzminden zu sehen und - zum Glück - nur eine Übung.

900 Einsatzkräfte vor Ort

Ehrenamtliche Helfer von Feuerwehr und Rettungsdiensten aus Holzminden, Hildesheim und Hameln-Pyrmont, Mitarbeiter von Polizei und Technischem Hilfswerk (THW) waren am Höhenzug Ith im Einsatz - mehr als 900 Frauen und Männer nahmen an der Übung teil. Für eine realistische Bewertung sei es noch zu früh, sagte Feuerwehrsprecher Uwe Pepper am Sonnabendnachmittag. Es seien an jedem Einsatzort sogenannte Übungsbeobachter gewesen. Was sie an Pannen und Problemen entdeckt haben, werde jedoch erst in den kommenden Tagen zusammengetragen, so Pepper. Auf den ersten Blick sei die Übung aber in vielen Bereichen gut gelaufen.

Viel Rauch und Schminke

Alles sollte so realistisch wie möglich sein. Es gab viel künstlichen Rauch und geschminkte Verletzte. Weil das Löschwasser knapp wurde, musste zum Beispiel von einem sieben Kilometer entfernten See eine Schlauchleitung gelegt werden. Die Einsatzkräfte übten den Ernstfall und hofften zugleich, dass dieser nie eintreten wird.

Der Film zur Übung unter: http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Wrackteile-und-Kunstblut-Grossuebung-in-Ith,ith104.html

Ausbildung FwDV 10 "Die tragbaren Leitern" 31.08.2015

Kreisfeuerwehrbereitschaft 5 beim Grillabend in Coppengrave 24.07.2015

Vertreter unsere Ortsfeuerwehr beim Tag der Niedersachsen in Hildesheim 26.06.2015

Lena und Bärbel Pohlmann zeigen besonderen Einsatz. Als Vertreter der Feuerwehren unserer Region sind Lena als Brandschutzerzieherin und Bärbel für die Jugendfeuerwehren unseres Kreises tätig. 

18.06.2015 Alarmübung mit Menschenrettung unter PA bei Fa. Kuchenmeister in Duingen

Interschutz 13.06.2015 in Hannover "Der Rote Hahn"

Wir waren gestern mit unseren Aktiven und Freunden unserer Wehr auf der Interschutz. Die Messe INTERSCHUTZ Hannover - Der Rote Hahn ist eine internationale Messe für Rettung, Brand- Katastrophenschutz und Sicherheit.
Rund 1.400 Aussteller aus 49 Ländern präsentierten auf der INTERSCHUTZ Messe Hannover ihre Produkte und Dienstleistungen für zivile Sicherheit aus den Bereichen Vorbeugung, Rettung und Abwehr. Das Angebotsspektrum umfasst dabei unter anderem Rettungsfahrzeuge und Fahrzeugausstattungen, Löschgeräte, Löschanlagen und Löschmittel, Sanitätsausrütungen und Medizingeräte, sowie Leitstellentechnik, Meldetechnik, Schutzausrütungen und Aussattung von Feuerwachen und Werkstätten.
Verschiedene Sonderveranstaltungen, Kongresse, Vorführungen und Fachforen rund um die Themen Rettung, Brand- und Katastrophenschutz, sowie zur zivilen Sicherheit rundet das Angebot der INTERSCHUTZ Hannover Messe ab.

Brauchtumspflege am 1. Mai 2015

Auch in diesem Jahr haben sich unsere Kameraden wieder für die Brauchtumspflege in unserem Ort eingesetzt. Der Brauch in unserem Ort einen Maibaum zu errichten, sollte auch in diesem Jahr weiter leben. So haben sich die Kameraden unserer Ortswehr am 1. Mai schon früh aufgemacht. Bereits um 9:00 Uhr ging es in den Wald, um einen passenden Maibaum zu finden. Die Fällarbeiten, das Schmücken und Aufstellen hat unsere Feuerwehr übernommen. Wie in den vorangegenagenen Jahren wäre das Aufstellen ohne die passenden Maschinen aus dem Fuhrpark unseres Kameraden Timo Holzhausen, Thortsen Ewald, Nils Hermes, Dietmar Heuer, Timo Zoske und Sascha Hauptmann nicht möglich gewesen. Alle Kameraden haben ihre Maschinen kostenlos zur Verfügung gestellt. Für das leibliche Wohl zeichnete das Team der „Siegfrieds Klause“ verantwortlich. Nach getaner Arbeit konnte so, zusammen mit vielen Besuchern unserer Region, an der Siegfriedsklause ein gut organisiertes Fest gefeiert werden.

Praktische Ausbildung am Hohlstrahlrohr

08.09.2014 Auslösung der Brandmeldeanlage im Seniorenheim Duingen

23.08.2014 Treffen der ehemaligen aktiven Feuerwehrkräfte der Samtgemeinde

Ausbildung Brennen und Löschen am 18.08.2014

WM Endspiel am 13.07.2014                      im Estádio Maracanã, Rio de Janeiro Deutschland : Argentinien 1:0

Familientag 2014

2. Motorradausfahrt des BA Süd

3721 Stunden für den Brandschutz

von links, OrtsBM Nils Hermes, Ehrenmitglied Heinrich Runge und stellv. OrtsBM Andreas Ziegler

Am 11.01.2014 fand wieder unsere jährliche Jahreshauptversammlung in unserem Feuerwehrhaus statt. Insgesamt 54 Gäste und Mitglieder waren der Einladung unserer Wehr gefolgt. Landtagsmitglied Klaus Krumfuß, SG-Bürgermeister Wolfgang Schulz, Gemeindedirektor Hartmut Steins, Ortsbürgermeister Harry Brinkmann, SG Brandmeister Michael Basse, stellv. SG Brandmeister Jörn Brökelmann und Brandabschnittsleiter Frank Kiehne konnten wir begrüßen. Klaus Krumfuß hat es sich nicht nehmen lassen, fünf weitere Kameraden für ihren Einsatz beim sogenannten „Jahrhunderthochwasser“ auszuzeichnen. Die Hochwasser-Ehrenmedaille erhielten, teilweise in Abwesenheit, Yannik Dierkes, Yanik Bock, Tim Hakelberg, Robert Glenewinkel und Sven Fiedler. Thorsten Ewald wurde nach erfolgreich absolvierten Truppmann Lehrgang zum Feuerwehrmann befördert. Weitere Beförderungen gab es für Bärbel Pohlmann (Hauptfeuerwehrfrau), Silke Hoffinger (1. Hauptfeuerwehrfrau), Andreas Ziegler (Löschmeister), Timo Zoske und Nils Hermes (Hauptlöschmeister). Im Folgenden wurde Kamerad Claus Heuer für 50-jährige Mitgliedschaft, Carsten und Friedhelm Hermes für 40-jährige Mitgliedschaft und Carsten Runge für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Sascha Hauptmann und Silke Hoffinger erhielten das Niedersächsiche Feuerwehr Ehrenzeichen für 25-jährige aktive Dienstzeit. Heinrich Runge wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Bei der Durchführung der Hauptversammlung hat uns wieder unsere Jugendfeuerwehr unterstützt. Insgesamt wurden im zurückliegenden Jahr für den Brandschutz 3721 Stunden durch unsere aktiven geleistet. Das ist wohl ein einzigartiger Rekord, so der stellvertretenden Ortsbrandmeister Andreas Ziegler. Ortsbrandmeister Nils Hermes bedankt sich bei alle Aktiven, Freunden und Sponsoren für die Unterstützung im Jahr 2013. Im Feuerwehrgerätehaus hatte sich vergangenes Jahr auch einiges getan. So wurden für die Ausbildung ein Beamer und ein neues Whiteboard angeschafft. Gespendet wurden für die Feuerwehr auch noch ein Gefrierschrank (Sponsor Frank Witte), ein Receiver (Sponsor Reinhold Heuer) und eine neue Holz-Sitzgarnitur (Sponsor Helge Heuer) inklusive Farbe (Sponsor Martin Gründel). Erneuert wurde zudem auch der Zaun am Haus. Der alte Jägerzaun wurde mit Hilfe des Bauhofes durch einen Metallgitterzaun ersetzt. Auf Kommandobeschluss wird derzeit auch die Anschaffung eines neuen Zeltes durchgeführt. Dadurch kann die Jugendfeuerwehr auch wieder an diversen Zeltlagern teilnehmen.

Hochwassermedaille 2013 für Fluthelfer der Coppengraver Feuerwehr

Am 19. November fand in der Feuerwehr-Technischen Zentrale Groß Düngen die Verleihung der Hochwassermedaille 2013 des Landes Niedersachsen statt.

Boris Pistorius, Niedersächsischer Minister für Inneres und Sport, zeichnete rund 400 Fluthelfer für ihren unermüdlichen, bemerkenswerten und oftmals tagelangen Einsatz mit der Hochwassermedaille aus. Am 22. November konnten im Rahmen einer Feierstunde in Winzenburg weitere freiwillige Feuerwehrhelfer ausgezeichnet werden.

Viele Helfer haben bis zu Erschöpfung geholfen. So mussten beispielsweise bei der Sicherung von Deichen Sandsäcke gefüllt und geschleppt werden. Dieses sei nicht selbstverständlich und zeigt ein bemerkenswertes Maß an Hilfsbereitschaft in den Reihen unserer Kameraden.

Über 2200 Fluthelfer waren in diesem Jahr in Stadt und Landkreis Hildesheim, sowie beim Elbe Hochwasser im Einsatz. Ergiebiger Dauerregen mit Niederschlagsmengen bis zu 50 Litern pro Quadratmeter führten in den Flüssen Innerste und Leine zu schnell ansteigenden Pegeln.

Besonders betroffen war das Stadtgebiet Sarstedt mit zahlreichen Überschwemmungen. Im gesamten Landkreisgebiet waren die Feuerwehren mit Unterstützung der anderen Hilfsorganisationen tagelang im Einsatz, sodass die Hochwasserlage mit erheblicher Anstrengung aller Beteiligten bewältigt werden konnte.

Nachdem sich die Lage in Südniedersachsen entspannt hatte, stiegen die Pegelstände entlang der Elbe - die Einsätze konnten mit eigenen Kräften dort nicht mehr bewältigt werden. Aus Stadt und Landkreis Hildesheim kamen im Rahmen der überörtlichen Hilfe viele Feuerwehren zum Einsatz.

Ausgezeichnet werden konnte:

Dietmar Heuer, Timo Zoske, Timo Holzhausen, Lena Pohlmann, Sven Fiedler, Tim Hakelberg, Robert Glenewinkel, Yanik Bock, Yannik Dierkes, Andreas Ziegler und Nils Hermes.

10.11.2013 Martinsumzug für die Kinder unserer Kirchengemeinde

Am 10.11.2013 fand wieder unser jährlicher Laternenumzug für allen Kindern unserer Kirchengemeinde statt. Um 17:00 Uhr trafen wir uns an der Kirche. Alle Kinder, Freunde und Verwandte waren eingeladen. Wir organisierten in diesem Jahr, mit tatkräftiger Unterstützung unserer Kirchengemeinde, dieses beliebte Ereignis. Beim Martinsumzug werden die Eltern und Kinder traditionsgemäß durch unsere Feuerwehr begleiet und abgesichert. In diesem Jahr führte uns der Laternenumzug zum Feuerwehrhaus. Hier konnten wir noch eine Weile in gemütlicher Runde zusammen sitzen. Es gab es einen gelungenen Abschluß mit Bratwurst, Steaks, warmen und kalten Getränken und Stockbrot vom Lagerfeuer. 

Rettungsübung Abseilen an der Kirche am 16.06.2013

SG Seniorentreffen unserer ehemaligen aktiven Feuerwehrkameraden an der Köhlerhütte 10.8.2013

Besichtigung der Biogasanlage Nordstemmen am 05.08.2013

Feuerwehr unterstützt die Samtgemeinde bei der Durchführung der Verabschiedung von Dieter Rinne 26.07.2013

BA Süd Motorradtour 13.07.2013

Familientag und 140-jähriges Bestehen unserer Feuerwehr am 29.06.2013

Weitere Bilder zum Familientag einfach auf dieses Bild klicken

In diesem Jahr können wir auf die 140-jährige Geschichte unserer Feuerwehr zurückblicken, so Ortsbrandmeister Nils Hermes. Die Feierlichkeiten zum 140-jährigen Bestehen wurden in diesem Jahr mit unserem Familientag zusammengelegt. Nun ist es wohl diesem Umstand zu verdanken, dass der Ablauf unserer Feier etwas verändert wurde, was zu leichten Irritationen geführt hat. Im nächsten Jahr werden wir unseren Familientag wieder in der gewohnten Art und Weise gestalten.

Im Rahmen unserer Feierlichkeiten konnten wir in diesem Jahr einige Ehrengäste begrüßen. Nicht nur Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Schulz und Ortsbürgermeister Harry Brinkmann waren unserer Einladung gefolgt. Auch die Bundestagskandidatin Ute Bertram aus Alfeld konnten wir begrüßen. Direkt im Anschluss an die Begrüßung wurde Tim Hakelberg zum Hauptfeuerwehrmann befördert und Friedrich Heuer konnte für seine 40-jährige Mitgliedschaft geehrt werden. Von der Öffentlichen Versicherung Braunschweig erhielten wir  einen Check über 100,- Euro und eine Kiste Löschwasser. Peter und Meike Glaß spendierten 50 Liter Bier für unsere anschließende Feier. Nachdem der offizielle Teil abgeschlossen war, konnte es nun mit Spiel, Spaß und Unterhaltung für die Anwesenden weitergehen. Über den Tag verteilt wurden diverse mitgebrachte und spendierte Salate, viel Kuchen, 50 Steaks, 60 Bratwürste und 10 kg Gyros sowie die dazu gehörenden Getränke verzehrt. Für die Kinder gab es Stockbrot von der offenen Feuerstelle. Ganz herzlich möchten wir uns auf diesem Weg bei den vielen fleißigen Helfern bedanken, die unsere Feier erst möglich gemacht haben. HERZLICHEN DANK!

Das Presseportal der Polizei und Feuerwehr

Ein Service von presseportal.de

Unser Beitrag zur Hochwasserhilfe 2013 in Amt Neuhaus

Maibaum wird Aufgestellt

Weitere Bilder mit einem KLICK auf das Bild

Brauchtumspflege wird in Coppengrave wieder ganz GROSS geschrieben. Unser Feuerwehrmitglied Siegfried Göhmann aus unserer gleichnamigen „Siegfrieds Klause“ hat uns gefragt und wir haben spontan „ja“ gesagt. Der Brauch in unserem Ort einen Maibaum zu errichten soll weiter leben. So haben sich die Kameraden unserer Ortswehr am 1. Mai schon früh aufgemacht. Es ging in den Wald, um einen passenden Maibaum zu finden. Die Fällarbeiten, das Schmücken und Aufstellen hat unsere Feuerwehr übernommen. Das Aufstellen wäre aber ohne die passenden Maschinen aus dem Fuhrpark unseres Kameraden Kevin Runge, der im Ort einen Betrieb für Dienstleistungen in der Forstwirtschaft betreibt, wohl kaum möglich gewesen. Um das leibliche Wohl hat sich das Team der „Siegfrieds Klause“ gekümmert. Herzlichen Dank dafür! Nach getaner Arbeit konnte so, zusammen mit vielen Besuchern unserer Region, an der Siegfriedsklause ein gelungenes und gut organisiertes Fest gefeiert werden. Für die musikalische Unterhaltung sorgte mal wieder DJ Klaus.

09.02.2013 Erste Kommandositzung bringt Veränderungen

Im Verlauf der ersten Kommandositzung 2013 haben sich einige Veränderungen ergeben. Hartmut Winnefeld wurde kurz vor Erreichen der vorgeschriebenen Altersgrenze als Sicherheitsbeauftragter aus dem Kommando unserer Feuerwehr entlassen. Ortsbrandmeister Nils Hermes und stellvertretender Ortsbrandmeister Andreas Ziegler überreichen im Namen des Kommando einen Präsentkorb und eine Dankurkunde. Hartmut hat das Amt des Sicherheitsbeauftragten von 1992 bis 2013 ausgefüllt. Herzlichen Dank dafür! Als neuer Sicherheitsbeauftragter wurde Timo Holzhausen eingeführt.

Auch für die Jugendfeuerwehr werden sich in absehbarer Zeit Veränderungen ergeben müssen. Timo Zoske hat aus privaten Gründen angekündigt, seine Tätigkeit als Jugendfeuerwehrwart nur noch so lange ausführen zu wollen, bis ein Nachfolger gefunden wurde. Er werde aber auch weiter als Betreuer für die Jugendwehr zur Verfügung stehen.

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Kommandositzung wurde Robert Glenewinkel zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Robert konnte aus beruflichen Gründen nicht an der Jahreshauptversammlung teilnehmen. Somit musste seine Beförderung kurzfristig in einem feierlichen Rahmen nachgeholt werden.

12.01.2013 Jahreshauptversammlung 2013

Feuerwehrkammeraden bestätigen den Ortsbrandmeister Nils Hermes für weitere sechs Jahre in seinem Amt.

Nachdem Nils Hermes alle nötigen Lehrgänge erfolgreich absolvierte, wurde er nun während der Hauptversammlung 2012 offiziell von unserem Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Schulz zum Ortsbrandmeister ernannt und anschließend durch unseren Gemeindebrandmeister Michael Basse zum Oberlöschmeister befördert. Die fälligen neuen Sterne wurden im Anschluss durch die stellvertretenden Gemeindebrandmeister Stephan Lehnst und Jörn Brökelmann verliehen.

Außerdem standen in diesem Jahr weitere Wahlen, Ehrungen und Beförderungen im Mittelpunkt der Versammlung. So wurden der Schriftführer Jörg Müller, der Gerätewart Sascha Hauptmann sowie Kassenwart Frank Witte wiedergewählt. Frank wurde, für ihn völlig überraschend, im Anschluss nicht ganz ernst gemeinte „inoffiziell" zum Schatzmeister „ernannt" und er erhielt eine mit einem Dollarzeichen geschmückte Schulterklappe. Ein großer Spaß für alle Anwesenden.

Außerdem löst Timo Holzhausen künftig den Sicherheitsbeauftragten Hartmut Winnefeld sen. Ab, der nun altersbedingt ausscheidet.

Lena Pohlmann und Yannick Dierkes wurden zu Feuerwehrfrau/ man befördert. Merlin Köllner, Timo Holzhausen und Andreas Ziegler sind ab sofort Hauptfeuerwehrmänner.

Das Niedersächsische Ehrenzeichen für 25-jährige aktive Dienste erhielten Jörg Ewald, Heiko Pohlmann, Kevin Runge und Hartmut Winnefeld Junior.

Folgende passive Mitglieder wurden für 25-jährige Treue geehrt: Yvonne Bosum-Lorenz und Lars Paland.

40 Jahre Mitglied sind Norbert Bosum, Detlef Heuer, Willi Schaper und Herman Sührig.

Die aktiven Wehrmitglieder blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Insgesamt leisteten sie rund 3033 Arbeitsstunden ab, darunter theoretische und praktische Dienste, Alarmübungen, Lehrgänge, Ausschusssitzungen und Besprechungen. Lediglich zu sieben Einsätzen wurden die Feuerwehrleute 2012 gerufen. Und das ist auch gut so resümierte Andreas Ziegler, der stellvertretende Ortsbrandmeister. Er musste im September in die „großen Fußstapfen" Peter Ewalds treten, der einer schweren Krankheit erlegen war. Genannt seien etwa ein Keller- und zwei Wohnungsbrände, Ölspuren sowie ein Verkehrsunfall.

Die Jugendfeuerwehr kam auf etwa 120 Arbeitsstunden. Ein freizeitlicher Höhepunkt seien der Besuch der Meyerwerft in Papenburg und der Familientag gewesen, so Ziegler. Bei den Samtgemeindewettkämpfen in Lübbrechtsen waren die Teilnehmer aus Coppengrave unter den zehn Erstplatzierten.

Das erste Ehemaligentreffen der Feuerwehrmitglieder aus der Samtgemeinde Duingen wurde im vergangenen Jahr von der Wehr Coppengrave ausgerichtet.

Gefreut haben sich die Kameraden außerdem über großzügige Spenden, von denen Sprechgarnituren für die Handfunkgeräte und eine Fernbedienung für den Beamer angeschafft wurden.

08.10.2012 Wohnhausbrand im Koppelweg

Hildesheim (ots) – COPPENGRAVE (clk.) Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes eines Elektrogerätes brach heute früh, Montag, 08.10.2012, gegen 09:00 Uhr, in 31091 Coppengrave, im Hausgeräteraum der Wohnung im 1. Obergeschoss eines Zweifamilienhauses ein Feuer aus. Die Wohnung brannte völlig aus. Die Fassade des Hauses sowie der Dachstuhl eines angrenzenden Anbaus des Hauses wurden in Mitleidenschaft gezogen. Schadenshöhe ca. 50 000 Euro. Personen kamen nicht zu Schaden. Das Feuer wurde von einem 43-Jährigen Mieter des Hauses, der dort mit seiner Lebensgefährtin und vier Kindern lebt, bemerkt. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs war er alleine im Hause. Die Familie, die das gesamte Haus angemietet hatte, ist zunächst bei Freunden und Verwandten untergekommen. Im Einsatz waren der Freiwilligen Feuerwehren Duingen und Coppengrave unter Leitung von Ortsbrandmeister Hermes aus Coppengrave. Um 10:20 Uhr war das Feuer gelöscht. Während der Löscharbeiten war die Straße Koppelweg gesperrt. Vorsorglich war ein RTW der Johanniter Alfeld im Einsatz. Der Brandort ist zur Zeit noch nicht zu betreten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Wahl des neuen stellvertretenden Ortsbrandmeisters ist erfolgt

Im Rahmen der Wahl unseres neuen stellvertretenden Ortsbrandmeisters, bei der ein Nachfolger für unseren verstorbenen Kameraden Peter Ewald gefunden werden musste, wurde der Kamerad Yanik Bock zum Oberfeuerwehrmann befördert. Stellvertretender Ortsbrandmeister wurde Andreas Ziegler. Die Wahl wurde durch unseren Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Schulz durchgeführt.



Collage unserer Feuerwehr

Sponsoren ermöglichen die Beschaffung neuer Funksprechgarnituren

15.04.2012. Unser ganz besonderer Dank gilt den Familien Pohlmann und Westermann sowie Familie Eberhard Hennemann. Mit Hilfe und Unterstützung dieser feuerwehrfreundlichen Familien konnten nun drei Funksprechgarnituren für unsere Feuerwehr beschafft und somit der Einsatzwert gesteigert werden. Herzlichen Dank!

Schutzpatron der Feuerwehr

 

 

Sankt Florian gilt als Schutzpatron der Feuerwehr, daher auch die Bezeichnung Florianijünger oder Floriansjünger für Feuerwehrleute sowie der für Feuerwehr-Fahrzeuge übliche Funkrufname „Florian“ in Kombination mit der individuellen Fahrzeugkennung. Vielerorts ist es üblich zu seinem Gedenktag eine „Florianimesse“ zu halten, bei der die Feuerwehrleute in Ausgehuniform erscheinen.



1. Oktober 2011 Start unserer Homepage


Schön, dass wir Sie auf unserer neuen Homepage begrüßen dürfen. Hier finden Sie ab sofort aktuelle Informationen über die Freiwillige Feuerwehr Coppengrave.